Einweihung in den Melchisedekorden

Der Weg des Melchisedekordens leitet uns durch die Inspiration, und lehrt uns seine Kräfte mit der Reinheit des Herzens anzuwendenden, nicht zu missbrauchen, sondern damit dazu beizutragen, dass die Menschheit sich auf ihrem spirituellen Weg weiterentwickelt. Die Menschheit durchschreitet gerade die Barriere des Neuen Zeitalters, wegen der großen Anstrengungen der Initiierten, der Mystiker, der Avatars und der Priester des Melchisedekordens, die seit Jahrtausenden die Menschheit spirituell begleiten und führen. Der durchschnittliche Mensch sieht das Universum noch nach der Newtonschen Art. Diese Sichtweise führt zu einem Verständnis der Welt als physisch berechenbar, vom um den Atomkern kreisenden Elektron, bis zum um die Sonne kreisenden Planeten, ist alles berechenbar. Heute erkennt man aber langsam, dass es auch spirituelle Gesetze gibt, die aber physisch nicht zu berechnen sind. Die Lehren des Melchisedekordens werden weitergegeben an Menschen die offen sind für die spirituellen Veränderungen des neuen Zeitalters. Dieses metaphysische System führt den Menschen zurück zum Paradies, welches übrigens ein spiritueller, und kein physischer Ort ist. Die Tradition des Melchisedekordens begann vor ca. 4000 Jahren und verbreitete sich in verschiedenen Kulturen, wie in Assyrien und Babylon und vermischte sich mit den Ägyptischen Mysterien. Die Ägyptische Pharaonen und Priester hüteten dieses geheime Wissen, änderten dieses selten, sondern fügten Neues Wissen dem Alten hinzu, ohne das Alte deshalb abzuändern. Die Mystischen Kulte des Alten Ägyptens waren nur den Priestern und Pharaonen zugänglich und wurden von diesen geheim gehalten. Die Lehren der Hohen Priester des Melchisedekordens werden wieder von den Mysterienschulen gelehrt. Die Traditionen der Mysterienschulen geht in der heutigen Zeit weiter und existiert in vielen Kulturen. Einigen Kenntnisse werden verhältnissmässig rein weitergegeben, andere wurden im Laufe der Zeit mit anderen Ideologien und Religionen vermischt.   Männer wie Platon, Solon, Sokrates u.a. wurden von den Mysterienschulen beeinflusst, auch viele Mystiker des Mittelalters wurden durch ihre Reisen in den mittleren Osten, wo sie Mysterienschulen, wie den Melchisedekorden kennen lernten beeinflusst. Sowohl Paracelsus, als auch Isaac Newton waren Priester des Melchisedekordens. Der Melchisedekorden geht auf Melchisedek, König von Salem zurück. Er hat Abraham eingeweiht, und dieser gab dann die Lehren weiter. Später finden sich seine Einflüsse auch bei den Essenern. Heute, da das Neue Zeitalter den Menschen dazu reif macht, werden diese Lehren wieder einem größeren Kreis zugänglich gemacht. Aufgrund der Bewusstseinsveränderung der Menschheit ist es möglich diese Riten den interessierten zugänglich zu machen, ohne dass schwere Aufnahmeprüfungen nötig sind. Die Lehren des Melchisedekordens sind sehr subtiler Art und werden nicht direkt weitergegeben. Der Schüler bekommt in den 2 Graden insgesamt 19 Einweihungen, die seine Bewusstseinsstufe und die Aurafrequenz erhöhen. Dadurch bekommt er intuitiven Zugang zu den alten Kenntnissen, in der Weise, dass er sie intuitiv erkennt.

Es werden also keine Lehren oder Geheimnisse weitergegeben, abgesehen von den Einweihungsritualen und Anwendungen, die  auch geheim sind.

Nach diesem Kurs, bekommt der Schüler intuitiven Zugang zu den Lehren und ist fähig, andere in den Melchisedekorden einzuweihen.

entweder 19 oder 2 Sammeleinweihungen, deutsches Manual

Order of the golden Light of Melchisedek

Diese Einweihung ist eigentlich mehr ein, wenn auch wunderschönes, Empowerment (Ermächtigung). Bei dieser Einweihung werden die reinigende violette Flamme und die Regenbogen Merkaba zusammen mit der göttlichen Energie zu Melchizedeks goldenem Licht vereinigt.

 

Das Manual ist in englisch. der Entwickler dieser wunderschönen Energie wünscht das diese Einweihungen so weitergegeben werden wie man sie erhalten hat: Im Original und ohne Gegenleistung.

1 Einweihung